PREMIEREN
Aktuelle Premieren

Landesbühne Sachsen

Das Jahrmarktsfest zu Plundersweilern

Peter Hacks

Premiere: 13.04.2018

Regie: Gisela Kahl und Manuel Schöbel

Studiobühne Bayreuth

Anna Karenina

Lew Tolstoi

Armin Petras

Premiere: 24.02.2018

Regie: Marieluise Müller

Schauspielhaus Zürich

Hundeherz

Sobac´ e serdce

Michail Bulgakow

Alexander Nitzberg

Premiere: 25.01.2018

Regie: Alvis Hermanis

Theater Marburg

Das hündische Herz

Sobac´ e serdce

Michail Bulgakow

Alexander Nitzberg

Premiere: 12.01.2018

Regie: Twyla Zuschneid

Ernst Deutsch Theater Hamburg

Der eingebildete Kranke

Le malade imaginaire

Molière

Volker Lechtenbrink

Premiere: 23.11.2017

Regie: Volker Lechtenbrink

Theater KOSMOS Bregenz

Tod eines Komikers

Death of a Comedian

Owen McCafferty

Michael Raab

Premiere: 16.11.2017

Regie: Dominique Horwitz

Burgtheater Wien

Schlechte Partie

Bespridannica

Alexander N. Ostrowskij

Alexander Nitzberg

Premiere: 21.10.2017

Regie: Alvis Hermanis

Theater Magdeburg

Antigone und Ödipus

Aischylos

Dietrich Ebener

Premiere: 29.09.2017

Regie: Cornelia Crombholz

Bayerisches Staatsschauspiel (Residenztheater)

Tartuffe

Molière

Sigrid Behrens

Premiere: 29.06.2017

Regie: Mateja Koležnik

Staatstheater Mainz

Meister und Margarita

M. Bulgakow

Alexander Nitzberg

Premiere: 17.06.2017

Regie: Jan-Christoph Gockel

Theater der jungen Welt Leipzig

Nosferatu

basierend auf dem Drehbuch von H. Galeen zu Murnaus Film »Nosferatu« und B. Stokers Roman »Dracula«

Klaus Buhlert

Premiere: 30.05.2017

Schauspiel mit Puppen

Regie: Matthias Thieme

Zentraltheater München

Moby Dick oder der Wal

Herman Melville

Bühnenfassung von Christoph Frick und Robert Koall

Premiere: 30.05.2017

Regie: Ulf Goerke

Deutsches Schauspielhaus Hamburg

Valentin. Eine komische Oper

Karl Valentin

Premiere: 28.05.2017

Musik: Michael Wertmüller

Regie: Herbert Fritsch

Premieren Archiv

Anne Jelena Schulte

1976 in Berlin-Schöneberg geboren. Studium "Szenisches Schreiben" an der UdK Berlin, Mitarbeit an verschiedenen Theaterproduktionen. Ihr Theaterstück ANTONIUSFEUER wurde vom NDR als Hörspiel produziert und 2007 am Theater Ulm uraufgeführt. Anne Jelena Schulte schreibt für den "Berliner Tagesspiegel" als freie Mitarbeiterin "Nachrufe" auf Unbekannte. Für das Maxim Gorki Theater schrieb sie in der Spielzeit 2010/11 Texte, die im Projekt DIE HOFMEISTER mit der Rütli-Schule aufgeführt wurden. Für WORRINGER SCHLACHTEN unter der Regie von Nurkan Erpulat sammelte sie 2013 ein halbes Jahr Material rund um den gleichnamigen Platz in Düsseldorf. Anschließend fand ein Parcour mit vielen kleinen Szenen sowie eine Aufführung am Düsseldorfer Schauspielhaus statt. Die Texte für ZUR NOT GIBT'S NE STULLE WENIGER am Deutschen Theater Berlin (2014) unter der Regie von Antje Thoms entwickelte Anna Jelena Schulte aus Interviews mit ehemaligen DDR-Arbeitern, die im Bezirk Prenzlauer Berg wohnen. Innerhalb der Inszenierung WODKA-KÄFER (2015, Regie: Brit Bartkowiak) kombiniert Schulte Texte aus eigener aktueller Recherche und Irina Liebmanns "Berliner Mietshaus". Schulte lebt mit ihrer Familie in Berlin.

Preise und Auszeichnungen

2008
3. Platz im Landeswettbewerb Baden-Württemberg für Volksstücke

2006
Einladung zu den Autorentheatertagen "Neue Dramatik" des Ulmer Theaters; Szenische Lesung ANTONIUSFEUER

2005
Nominierung für die Reihe "Neue Stücke" im "Tacheles", Berlin

2003
Teilnahme am 1. Autorenwochenende "Junge Dramatiker " der Münchener Kammerspiele, Szenische Lesung KAMA KOMA

2002
Teilnahme am Festival Junger Autoren "Interplay Europa" in Ungarn,
Einladung zu den Werkstatttagen am Schauspielhaus Hamburg, Szenische Lesung KAMA KOMA

2001
Autorenstipendium (UAT) am Staatsschauspiel Dresden
Förderpreis der Freunde des Hamburger Schauspielhauses

Nachrichten
 
Bookmark and Share