Zum Hauptinhalt springen

Herman Melville

Herman Melville wurde 1819 in New York geboren. Aufgrund des Konkurses des väterlichen Unternehmens, bedingt durch dessen großbürgerlichen Lebensstil, musste sich die Familie mühsam über Wasser halten. Nach dem Tod des Vaters arbeitete Herman als Hilfskraft in einer Bank, auf einer Farm und half im Pelzgeschäft aus; später fuhr er als Schiffsjunge auf einem Postschiff und versuchte sich als Grundschullehrer. Anfang 1841 heuerte er auf einem Walfänger in den Pazifik an; aufgrund der unzumutbaren Bedingungen desertierte Melville auf Nukuhiva, wurde von Typees entführt und hatte Gelegenheit deren Leben zu beobachten. Er floh erneut und gelangte nach Tahiti. Dort wurde Melville aufgrund einer Rebellion an Bord verhaftet, konnte aber flüchten. Als Bootsteuerer und Matrose führten ihn weitere Reisen zurück nach Boston, wo er 1847 Elizabeth Shaw heiratete. Sie hatten zwei Töchter und zwei Söhne, die beide Selbstmord begingen. 1849 erwarb Melville er einen kleinen Bauernhof bei Pittsfield, Massachusetts, auf dem sich die Familie niederließ. In dieser Zeit schrieb Melville und hielt Vorträge über seine Pazifikerlebnisse. 1863 verkaufte er den Hof und zog nach New York. Aufgrund finanzieller Schwierigkeiten nahm Melville 1866 eine Stellung als Zollinspektor an, bevor er 1891 in New York verstarb.

Herman Melville

Titelliste des AUTORs
Zurück




---- DB CHECK ---- ---- ---- ---- ---- ----
Nachname Melville
Vorname Herman
Pseudonym
URL part herman-melville
Biografie Herman Melville wurde 1819 in New York geboren. Aufgrund des Konkurses des väterlichen Unternehmens, bedingt durch dessen großbürgerlichen Lebensstil, musste sich die Familie mühsam über Wasser halten. Nach dem Tod des Vaters arbeitete Herman als Hilfskraft in einer Bank, auf einer Farm und half im Pelzgeschäft aus; später fuhr er als Schiffsjunge auf einem Postschiff und versuchte sich als Grundschullehrer. Anfang 1841 heuerte er auf einem Walfänger in den Pazifik an; aufgrund der unzumutbaren Bedingungen desertierte Melville auf Nukuhiva, wurde von Typees entführt und hatte Gelegenheit deren Leben zu beobachten. Er floh erneut und gelangte nach Tahiti. Dort wurde Melville aufgrund einer Rebellion an Bord verhaftet, konnte aber flüchten. Als Bootsteuerer und Matrose führten ihn weitere Reisen zurück nach Boston, wo er 1847 Elizabeth Shaw heiratete. Sie hatten zwei Töchter und zwei Söhne, die beide Selbstmord begingen. 1849 erwarb Melville er einen kleinen Bauernhof bei Pittsfield, Massachusetts, auf dem sich die Familie niederließ. In dieser Zeit schrieb Melville und hielt Vorträge über seine Pazifikerlebnisse. 1863 verkaufte er den Hof und zog nach New York. Aufgrund finanzieller Schwierigkeiten nahm Melville 1866 eine Stellung als Zollinspektor an, bevor er 1891 in New York verstarb.<p></p>
Bild fileadmin/3m_media/autoren/Melville_3.jpeg
Bild Copyright Herman Melville
Preise und Auszeichnungen