PREMIEREN
Aktuelle Premieren

Landesbühne Sachsen

Das Jahrmarktsfest zu Plundersweilern

Peter Hacks

Premiere: 13.04.2018

Regie: Gisela Kahl und Manuel Schöbel

Theater Konstanz

Rut

Christoph Nix

Premiere: 07.04.2018

Regie: Katrin Hentschel

Studiobühne Bayreuth

Anna Karenina

Lew Tolstoi

Armin Petras

Premiere: 24.02.2018

Regie: Marieluise Müller

Schauspielhaus Zürich

Hundeherz

Sobac´ e serdce

Michail Bulgakow

Alexander Nitzberg

Premiere: 25.01.2018

Regie: Alvis Hermanis

Theater Marburg

Das hündische Herz

Sobac´ e serdce

Michail Bulgakow

Alexander Nitzberg

Premiere: 12.01.2018

Regie: Twyla Zuschneid

Ernst Deutsch Theater Hamburg

Der eingebildete Kranke

Le malade imaginaire

Molière

Volker Lechtenbrink

Premiere: 23.11.2017

Regie: Volker Lechtenbrink

Theater KOSMOS Bregenz

Tod eines Komikers

Death of a Comedian

Owen McCafferty

Michael Raab

Premiere: 16.11.2017

Regie: Dominique Horwitz

Burgtheater Wien

Schlechte Partie

Bespridannica

Alexander N. Ostrowskij

Alexander Nitzberg

Premiere: 21.10.2017

Regie: Alvis Hermanis

Theater Magdeburg

Antigone und Ödipus

Aischylos

Dietrich Ebener

Premiere: 29.09.2017

Regie: Cornelia Crombholz

Bayerisches Staatsschauspiel (Residenztheater)

Tartuffe

Molière

Sigrid Behrens

Premiere: 29.06.2017

Regie: Mateja Koležnik

Staatstheater Mainz

Meister und Margarita

M. Bulgakow

Alexander Nitzberg

Premiere: 17.06.2017

Regie: Jan-Christoph Gockel

Theater der jungen Welt Leipzig

Nosferatu

basierend auf dem Drehbuch von H. Galeen zu Murnaus Film »Nosferatu« und B. Stokers Roman »Dracula«

Klaus Buhlert

Premiere: 30.05.2017

Schauspiel mit Puppen

Regie: Matthias Thieme

Zentraltheater München

Moby Dick oder der Wal

Herman Melville

Bühnenfassung von Christoph Frick und Robert Koall

Premiere: 30.05.2017

Regie: Ulf Goerke

Deutsches Schauspielhaus Hamburg

Valentin. Eine komische Oper

Karl Valentin

Premiere: 28.05.2017

Musik: Michael Wertmüller

Regie: Herbert Fritsch

Premieren Archiv

Unserem neuen Autor Kristian Hallberg gelingt mit MAN ERNTET WAS MAN SÄT (8 H) ein aufrüttelndes Stück über Männlichkeit und männliches Verhalten, das beim schwedischen Theaterpreis „Scenkonstgalan 2017“ in der Kategorie „Normbruch des Jahres“ nominiert worden ist. Hallberg zählt zu den derzeit gefragtesten Jungautoren Schwedens.

Acht Männer treffen aufeinander. Obwohl sie sich in Alter, Beruf, ...

mehr

Christoph Nix hat in seinem neuen Stück RUT (1D) einen dynamischen Monolog der biblischen Figur Rut geschaffen. Darin berichtet sie über ihr Schicksal: Vom Tod ihres Mannes Machlon, von der beschwerlichen Reise in das fremde Land Israel mit ihrer Schwiegermutter Noomi, von der Arbeit als Ährenleserin bis hin zu dem Moment, in dem Noomis Verwandter Boas sich in Rut verliebt und sie trotz aller ...

mehr

Die Schwedin Lisa Langseth entwirft in ihrem Stück DIE FRAU, DIE IN EINEN BAUM VERWANDELT WURDE (1D), das von Hansjörg Betschart übersetzt worden ist, das Bild einer jungen Frau, die sich in ihren Träumen verliert und auf den Boden der Tatsachen nicht mehr zurechtkommt.

Dafne ist jung, schön und voller Zukunftspläne. Ihre Sprache ist hart und klar. Als sie jedoch erfährt, dass sich ihre sorgsam ...

mehr

Mit DAS WIRTSHAUS IM SPESSART (3D | 6H, Stimme) hat Marcus Everding eine neue Bühnenfassung nach Motiven des alten Klassikers von Wilhelm Hauff entwickelt.

Das Stück erzählt die Geschichte einer Räuberbande, die mit List die Gräfin entführt, um vom Grafen Lösegeld verlangen zu können. Dabei kommen ihnen der revoltierende Student Philip und der junge Handwerksbursche Felix in die Quere, die zur ...

mehr

In unserem neuen Stück GROUPE DIANE (2D | 4H), das Uwe Dethier aus dem Flämischen übersetzt hat, zeichnet Stijn Devillé das Bild eines zutiefst gespaltenen linken Flügels.

Während Diane und ihre Freunde Ernst und Burkhard zur Riege der alten Linksradikalen gehören und als gefährlichste Terrorgruppe Deutschlands gehandelt werden, finden sich Dianes Sohn Felix und die Politikwissenschaftlerin ...

mehr

Wir freuen uns das diesjährige Gewinnerstück des Autorenwettbewerbs der Nibelungen-Festspiele Worms vorstellen zu dürfen: LAST EXIT: HUNNENLAND (1D | 2H) von Maximilian Lang.

In LAST EXIT: HUNNENLAND stehen sich Kriemhild, Hagen und Gunter in einer Duellsituation gegenüber. Durch ein Tor getrennt, warten und hadern sie mit sich und der ...

mehr

Petra Hulová ist eine der vielversprechendsten zeitgenössischen Autorinnen in Tschechien. Ihre Romane und Theaterstücke werden von Kritikern und Lesern hochgelobt und sprechen Menschen aller Altersgruppen an. Mit ihrem Debütroman KURZER ABRISS MEINES LEBENS IN DER MONGOLISCHEN STEPPE gelang ihr mit nur 23 Jahren auf Anhieb ein Bestseller und sie ...

mehr

weitere Neue Stücke weitere Neue Stücke
 
Bookmark and Share