PREMIEREN
Aktuelle Premieren

Landesbühne Sachsen

Das Jahrmarktsfest zu Plundersweilern

Peter Hacks

Premiere: 13.04.2018

Regie: Gisela Kahl und Manuel Schöbel

Studiobühne Bayreuth

Anna Karenina

Lew Tolstoi

Armin Petras

Premiere: 24.02.2018

Regie: Marieluise Müller

Schauspielhaus Zürich

Hundeherz

Sobac´ e serdce

Michail Bulgakow

Alexander Nitzberg

Premiere: 25.01.2018

Regie: Alvis Hermanis

Theater Marburg

Das hündische Herz

Sobac´ e serdce

Michail Bulgakow

Alexander Nitzberg

Premiere: 12.01.2018

Regie: Twyla Zuschneid

Ernst Deutsch Theater Hamburg

Der eingebildete Kranke

Le malade imaginaire

Molière

Volker Lechtenbrink

Premiere: 23.11.2017

Regie: Volker Lechtenbrink

Theater KOSMOS Bregenz

Tod eines Komikers

Death of a Comedian

Owen McCafferty

Michael Raab

Premiere: 16.11.2017

Regie: Dominique Horwitz

Burgtheater Wien

Schlechte Partie

Bespridannica

Alexander N. Ostrowskij

Alexander Nitzberg

Premiere: 21.10.2017

Regie: Alvis Hermanis

Theater Magdeburg

Antigone und Ödipus

Aischylos

Dietrich Ebener

Premiere: 29.09.2017

Regie: Cornelia Crombholz

Bayerisches Staatsschauspiel (Residenztheater)

Tartuffe

Molière

Sigrid Behrens

Premiere: 29.06.2017

Regie: Mateja Koležnik

Staatstheater Mainz

Meister und Margarita

M. Bulgakow

Alexander Nitzberg

Premiere: 17.06.2017

Regie: Jan-Christoph Gockel

Theater der jungen Welt Leipzig

Nosferatu

basierend auf dem Drehbuch von H. Galeen zu Murnaus Film »Nosferatu« und B. Stokers Roman »Dracula«

Klaus Buhlert

Premiere: 30.05.2017

Schauspiel mit Puppen

Regie: Matthias Thieme

Zentraltheater München

Moby Dick oder der Wal

Herman Melville

Bühnenfassung von Christoph Frick und Robert Koall

Premiere: 30.05.2017

Regie: Ulf Goerke

Deutsches Schauspielhaus Hamburg

Valentin. Eine komische Oper

Karl Valentin

Premiere: 28.05.2017

Musik: Michael Wertmüller

Regie: Herbert Fritsch

Premieren Archiv

Das passende Stück zum 65. Thronjubiläum der Queen: DAS PORTRÄT von Lea Singer

Schon steht das nächste Jubiläum vor der Tür: Nur ein Jahr nach dem 90. Geburtstag der Queen gibt es 2017 im Englischen Könighaus erneut Grund zu Feiern, denn die Queen ist dieses Jahr seit 65. Jahren auf dem Thron. Eine gute Gelegenheit, sich auch hierzulande wieder mit der Monarchin auseinanderzusetzen.

Romanautorin Lea Singer nimmt in Ihrem ersten Theaterstück DAS PORTRÄT die Begegnung zwischen Queen Elisabeth und Lucian Freud im Jahr 2000, aus der das berüchtigte Porträt der Monarchin hervorging, zum Ausgangspunkt ihres Stückes.

Lucian Freud, der Enkel von Sigmund Freud, gehört als Maler bereits der Elite britischer Künstler an. Für seine Exzentrik ist er ebenso bekannt wie für seine realistischen Porträts, die sich um schmeichelnde Effekte nicht bemühen. Ein neues Modell verheißt eine unwiderstehliche Herausforderung: Queen Elisabeth II. höchstpersönlich. 

Freud, der als Künstler in seinen Modellen verborgene Schichten freilegen will, stellt sich vor eine Aufgabe: Die Queen, durch jahrzehntelange Regenschaft gestählt, so zu malen, wie sie „wirklich” ist. Er ist es gewohnt zu provozieren, um hinter die Fassade zu gelangen. Doch dieses Modell lässt sich nicht so leicht aus der Ruhe bringen.

Ein intelligentes Kammerspiel für 2 D, 3 H über den subtilen Machtkampf zwischen zwei großen Persönlichkeiten.

 
Bookmark and Share