Zum Hauptinhalt springen

Doppelte Nominierung für Kinderstücke bei den Mülheimer Theatertagen

Wir freuen uns sehr mit unseren Autorinnen Christina Kettering und Sigrid Behrens über die Einladung der Inszenierungen ihrer beiden Werke zum Festival KinderStücke 2018 der Mühlheimer Theatertage.
Christina Ketterings WEISS IST KEINE FARBE (3 D | 1 H) wurde am Comedia Theater in Köln am 22. April 2017 unter der Regie von Markolf Naujoks uraufgeführt. Sigrid Behrens Stück ANFALL UND ENTE (2 Darst.) erlebte am 07. Mai 2017  vor dem Publikum des Jungen Theater Konstanz seine Uraufführung, Regie übernahm hier Ingo Putz.
Einhergehend mit der Einladung ist die Nominierung zum KinderStückePreis 2018, der mit 10.000 Euro dotiert ist.
Herzliche Glückwünsche an beide Autorinnen und die Teams in den Theatern! Die Daumen sind gedrückt.

Zurück




---- DB CHECK ---- ---- ---- ---- ---- ----


---- NEWS ----
Titel Doppelte Nominierung für Kinderstücke bei den Mülheimer Theatertagen
URL part doppelte-nominierung-fuer-kinderstuecke-bei-den-muelheimer-theatertagen
Einleitung <p>Wir freuen uns sehr mit unseren Autorinnen Christina Kettering und Sigrid Behrens über die Einladung der Inszenierungen ihrer beiden Werke zum Festival <i>KinderStücke 2018 </i>der <a href="http://www.kinderstuecke.de/" target="_blank" class="external-link-new-window" title="Opens external link in new window" data-htmlarea-external="1">Mühlheimer Theatertage</a>.<br />Christina Ketterings WEISS IST KEINE FARBE (3 D | 1 H) wurde am <a href="http://www.comedia-koeln.de/kindertheater/programm/weiss-ist-keine-farbe.html" target="_blank" class="external-link-new-window" title="Opens external link in new window" data-htmlarea-external="1">Comedia Theater in Köln</a> am 22. April 2017 unter der Regie von Markolf Naujoks uraufgeführt. Sigrid Behrens Stück ANFALL UND ENTE (2 Darst.) erlebte am 07. Mai 2017&nbsp; vor dem Publikum des <a data-htmlarea-external="1" title="Opens external link in new window" class="external-link-new-window" target="_blank" href="http://www.theaterkonstanz.de/tkn/veranstaltung/07935/index.html">Jungen Theater Konstanz</a> seine Uraufführung, Regie übernahm hier Ingo Putz.<br />Einhergehend mit der Einladung ist die Nominierung zum KinderStückePreis 2018, der mit 10.000 Euro dotiert ist.<br />Herzliche Glückwünsche an beide Autorinnen und die Teams in den Theatern! Die Daumen sind gedrückt.</p>
Hauptteil
Bild fileadmin/3m_media/autoren/KetteringBehrens_Maria_Zillich_und_Inga_Seevers.JPG
Bildunterschrift Christina Kettering / Sigrid Behrens (© Zillich / Seevers)
Infofeld Ueberschrift
Infofeld Text
Fotos
Fotos Copyright
Kritiken - Texte
Kritiken - Dateien
Nicht auf der Startseite anzeigen


---- TITLE ----
Relation zum Titel Weiß ist keine Farbe
URL part weiss-ist-keine-farbe
Subtitel
Originaltitel
Coautoren
Uebersetzung
Bearbeiter
Komponist
Genre Kinderstück ab 6 Jahren
Subverlaginfo
Damen 3
Herren 1
Ergaenzung
Anmerkungen UA Comedia Theater Köln, 22.04.2017
Einleitung <p>Im Haus ist ein neues Kind eingezogen. Sophie hat aber nie Zeit zum Spielen und dauernd muss sie etwas „erledigen“. Anna und Berkay wundern sich und forschen nach. Da gibt es noch eine Frau mit dunkler Hautfarbe, die angeblich Sophies Mutter ist. Das kann aber doch nicht sein, denn Sophie ist ganz hell. Anna und Berkay wittern eine Spur: Ist die Neue vielleicht von der Frau entführt worden? Dann finden die beiden allerdings etwas heraus, womit sie nicht gerechnet hätten.</p><p></p>
Haupttext <p>WEISS IST KEINE FARBE ist ein Stück über die Frage nach der eigenen Identität und wurde gemeinsam mit dem Comedia Theater Köln entwickelt.</p><p></p><p> </p><p><i>Das Stück ist im Rahmen von „Nah dran! Neue Stücke für das Kindertheater&quot; entstanden, einem Kooperationsprojekt des Kinder- und Jugendtheaterzentrums in der Bundesrepublik Deutschland und des Deutschen Literaturfonds e.V., und mit Mitteln der Kulturstiftung des Bundes gefördert.</i></p><p></p>
Bild fileadmin/3m_media/KinderJugend_Illustrationen_copyright_JennyForster/Kettering_Weiss_ist_keine_Farbe_c_Jenny_Forster_310x279_300dpi.jpg
Bildunterschrift © Jenny Forster
Fotos
Fotos Copyright
Kritiken - Texte
Kritiken - Dateien
PDF zum Bestellen fileadmin/3m_media/bestellen/Kettering_Weiß_ist_keine_Farbe_Druckfassg_191217.pdf
Alphabetischer Titel Weiß ist keine Farbe
Mailorder 0
PDF Leseprobe fileadmin/3m_media/leseproben/Kettering_Weiß_ist_keine_Farbe_Leseprobe.pdf


---- TITLE ----
Relation zum Titel Anfall und Ente
URL part anfall-und-ente
Subtitel Ein Stück für Kinder ab 5 Jahren
Originaltitel
Coautoren
Uebersetzung
Bearbeiter
Komponist
Genre
Subverlaginfo
Damen 0
Herren 0
Ergaenzung 2-3 Darst.
Anmerkungen UA 07.05.2017, Theater Konstanz
Einleitung <p>Was und wo sind wir, bevor wir auf die Erde kommen? Wo gehen wir hin, wenn wir einmal tot sind? Vielleicht ins Weltall? Hören wir dann auf zu sein oder befinden wir uns in einem ewigen Kreislauf? </p><p>Anfall und Ente sind da verschiedener Meinung. Aber während sie schon einmal zeitgleich auf der Erde sind, pflegen die beiden grundverschiedenen Charaktere ihre innige Freundschaft. Plötzlich verschwindet ein Kuscheltier, und die beiden machen sich auf die Suche. Hierbei werden ein paar Dinge klar: Anfall hat Angst vor dem Tod, und Ente ist viel mutiger als sie denkt.</p><p></p>
Haupttext <p>Das Stück ist im Rahmen von „Nah dran! Neue Stücke für das Kindertheater&quot; entstanden, einem Kooperationsprojekt des Kinder- und Jugendtheaterzentrums in der Bundesrepublik Deutschland und des Deutschen Literaturfonds e.V., und mit Mitteln der Kulturstiftung des Bundes gefördert.</p><p>Die Uraufführung beim Kooperationspartner, dem Theater Konstanz, findet am 07.05.2017 statt.</p>
Bild fileadmin/3m_media/KinderJugend_Illustrationen_copyright_JennyForster/AnfallUndEnte_Webdatei_300dpi.jpg
Bildunterschrift © Jenny Forster
Fotos
Fotos Copyright
Kritiken - Texte
Kritiken - Dateien
PDF zum Bestellen fileadmin/3m_media/bestellen/Behrens_Anfall_und_Ente_Druckfassg_221116.pdf
Alphabetischer Titel Anfall und Ente
Mailorder 0
PDF Leseprobe


---- AUTHOR ----
Nachname Behrens
Vorname Sigrid
Pseudonym
URL part sigrid-behrens
Biografie <p>geboren 1976 in Hamburg, ist als Deutsch-Französin zweisprachig aufgewachsen. Nach dem Studium der Kunst, Germanistik und Erziehungswissenschaften in Hamburg und Genf lebt sie heute als freie Autorin in Hamburg. Dort macht sie durch Theaterprojekte auf sich aufmerksam, die aktuelle (Raum-)Diskurse reflektieren, z.B. &quot;Platz für eine junge Dame&quot; (Theaterperformance bei IKEA, 2009), &quot;Cargopolis&quot; (Theaterinstallation im Hamburger Hafen, 2011) oder &quot;IchWolke&quot; (Theaterperformance zur Cloud, 2013). Sie ist Mitglied im Forum Hamburger Autoren und schreibt gleichermaßen Prosa- und Theatertexte.</p><p>Für Ihre Arbeiten erhielt sie zahlreiche Auszeichnungen und Stipendien. Sie veröffentlichte Prosa in zahlreichen Zeitschriften, Katalogen und Anthologien. Ihr Romandebüt “Diskrete Momente“ erschien 2007 im Carl Hanser Verlag München. Für den DREI MASKEN VERLAG übersetzt sie Theaterstücke von Marivaux und Molière. Ihr erstes Kinderstück ANFALL UND ENTE wird durch das Programm &quot;Nah Dran!&quot; (2015) gefördert. Sie lebt mit ihrer Familie in Hamburg.</p>
Bild fileadmin/3m_media/autoren/Behrens/Behrens_2016_c_Inga_Seevers.tif
Bild Copyright © Inga Seevers
Preise und Auszeichnungen <p>2015</p><p>Nominierung mit dem Kinderstück &quot;Anfall und Ente&quot; für das Programm &quot;Nah Dran!&quot; des Kinder- und Jugendtheaterzentrums Frankfurt</p><p>2013</p><p>Projekt &quot;IchWolke&quot;: Performance von Sigrid Behrens und Anna Schildt</p><p>2011</p><p>Finalistin des 5. Wartholzer Literaturwettbewerbs</p><p>Projekt &quot;Cargopolis&quot;: Theateraustellung im Hamburger Hafen</p><p>2010</p><p>mit &quot;Haustorien oder: Deine Küche sieht mir ähnlich&quot; Einladung zur Hörspielwerkstatt &quot;Ganz Ohr&quot; des Deutschen Literaturfonds</p><p>2009</p><p>Projekt &quot;Platz für eine junge Dame&quot; im Rahmen einer Verkaufsausstellung bei IKEA</p><p>2008</p><p>Arbeitsstipendium der Kulturstiftung Café Royal</p><p>2007</p><p>Teilnahme an den &quot;Würzburger Autorentheatertage&quot; und mit &quot;unter tage&quot; Gewinnerin des Leonhard-Frank-Preises, UA Theater Würzburg</p><p>2006 </p><p>Teilnehmerin der Autorenwerkstatt der Jürgen Ponto Stiftung, eingeladen zum Ingeborg Bachmann Wettbewerb/ 30. Tage der deutschsprachigen Literatur</p><p>2004</p><p>Teilnahme am Dramatiker-workshop des Berliner Stückemarkts <br />Teilnahme am „Forum Junger Autoren Europas“ anlässlich der Biennale NEUE STÜCKE AUS EUROPA in Wiesbaden/Frankfurt a. M. und beim 38. internationalen Theaterfestival BITEF in Belgrad</p><p>2003 </p><p>Stipendiatin des 7. Klagenfurter Literaturkurses; Stipendiatin des Literarischen Colloquiums Berlin 2003/04<br />Autorentage des Staatstheaters Saarbrücken mit „Unter Tage“ (Preis der Saarbrücker Zeitung); mit dem gleichen Theaterstück Teilnahme an den Autorentagen „Junge Dramatiker“ der Kammerspiele München</p><p>2002 </p><p>Förderpreis für Literatur der Freien und Hansestadt Hamburg, 1. Publikums-Preis bei der Hamburger Ziegel-Nacht</p><p>2001 </p><p>Teilnahme an den Autorentagen des Thalia Theaters Hamburg mit „rapport“</p><p>1999 </p><p>Stipendium der Ecole supérieure d'art visuel in Genf/Schweiz </p><p>Zur Autorin ist ein Beitrag von Michael Börderding in Stück-Werk 5, hg. von Barbara Engelhardt und Andrea Zagorski im Auftrag der Theater der Zeit erschienen.</p>


---- AUTHOR ----
Nachname Kettering
Vorname Christina
Pseudonym
URL part christina-kettering
Biografie <p>Christina Kettering studierte Prosa und Dramatik am Deutschen Literaturinstitut Leipzig. Im Anschluss organisierte sie Lesungen und Veranstaltungen und war dramaturgisch in der freien Szene tätig. Sie entwickelt gemeinsam mit Berliner Jugendlichen unterschiedlicher Herkunft biografische Theaterprojekte und unterrichtet an Schule und Hochschule.</p><p><span style="line-height: 1.5em;"><br /></span></p>
Bild fileadmin/3m_media/autoren/Kettering_2016_c_Maria_Zillich_4_310x279.jpg
Bild Copyright © Maria Zillich
Preise und Auszeichnungen <p>2017</p><p>Einladung zum Frankfurter Autorenforum </p><p>2016</p><p>Auswahl von ANTARKTIS für &quot;Eurodram 2016&quot; </p><p>2015</p><p>Entwicklung des Stücks WEISS IST KEINE FARBE im Rahmen des Kooperationsprojekts &quot;Nah dran! Neue Stücke für das Kindertheater&quot;</p><p></p><p></p><p>2014<br /><span style="line-height: 1.5em;">Einladung zum Kaltstart-Festival Hamburg (ANTARKTIS)</span></p><p><span style="line-height: 1.5em;">2006&nbsp;<br /></span><span style="line-height: 1.5em;">Teilnahme am Workshop für Nachwuchsdramatiker&nbsp;</span><span style="line-height: 1.5em;">des Berliner Stückemarktes Mai 2006</span></p><p>2004 <br />Gast beim Forum junger Autoren Europas der Biennale &nbsp;&quot;Neue Stücke aus Europa&quot; in Wiesbaden u. Frankfurt/Main</p>