PREMIEREN
Aktuelle Premieren

Landesbühne Sachsen

Das Jahrmarktsfest zu Plundersweilern

Peter Hacks

Premiere: 13.04.2018

Regie: Gisela Kahl und Manuel Schöbel

Studiobühne Bayreuth

Anna Karenina

Lew Tolstoi

Armin Petras

Premiere: 24.02.2018

Regie: Marieluise Müller

Schauspielhaus Zürich

Hundeherz

Sobac´ e serdce

Michail Bulgakow

Alexander Nitzberg

Premiere: 25.01.2018

Regie: Alvis Hermanis

Theater Marburg

Das hündische Herz

Sobac´ e serdce

Michail Bulgakow

Alexander Nitzberg

Premiere: 12.01.2018

Regie: Twyla Zuschneid

Ernst Deutsch Theater Hamburg

Der eingebildete Kranke

Le malade imaginaire

Molière

Volker Lechtenbrink

Premiere: 23.11.2017

Regie: Volker Lechtenbrink

Theater KOSMOS Bregenz

Tod eines Komikers

Death of a Comedian

Owen McCafferty

Michael Raab

Premiere: 16.11.2017

Regie: Dominique Horwitz

Burgtheater Wien

Schlechte Partie

Bespridannica

Alexander N. Ostrowskij

Alexander Nitzberg

Premiere: 21.10.2017

Regie: Alvis Hermanis

Theater Magdeburg

Antigone und Ödipus

Aischylos

Dietrich Ebener

Premiere: 29.09.2017

Regie: Cornelia Crombholz

Bayerisches Staatsschauspiel (Residenztheater)

Tartuffe

Molière

Sigrid Behrens

Premiere: 29.06.2017

Regie: Mateja Koležnik

Staatstheater Mainz

Meister und Margarita

M. Bulgakow

Alexander Nitzberg

Premiere: 17.06.2017

Regie: Jan-Christoph Gockel

Theater der jungen Welt Leipzig

Nosferatu

basierend auf dem Drehbuch von H. Galeen zu Murnaus Film »Nosferatu« und B. Stokers Roman »Dracula«

Klaus Buhlert

Premiere: 30.05.2017

Schauspiel mit Puppen

Regie: Matthias Thieme

Zentraltheater München

Moby Dick oder der Wal

Herman Melville

Bühnenfassung von Christoph Frick und Robert Koall

Premiere: 30.05.2017

Regie: Ulf Goerke

Deutsches Schauspielhaus Hamburg

Valentin. Eine komische Oper

Karl Valentin

Premiere: 28.05.2017

Musik: Michael Wertmüller

Regie: Herbert Fritsch

Premieren Archiv

FISCH ZU VIERT in der Komödie am Kurfürstendamm

Unser Komödienklassiker FISCH ZU VIERT von Wolfgang Kohlhaase und Rita Zimmer-Gawrikow steht zur Zeit in der Komödie am Kurfürstendamm in Berlin auf dem Spielplan. Die Premiere am 22. März 2009 wurde sowohl vom Publikum als auch der Berliner Presse gefeiert:

"Toxischer Spaß mit tollen Stars!" (Berliner Kurier)

"Die Lachmuskeln werden intensiv und stetig auf die Probe gestellt." (Grafschafter Nachrichten)

"Ein temporeiches Stück mit viel Sprachwitz. FISCH ZU VIERT macht auch beinahe vier Jahrzehnte nach der Dresdner Uraufführung den Zuschauern noch und wieder einen Heidenspaß!" (Berliner Morgenpost)



Kritiken

"FISCH ZU VIERT ist im Grunde eine Mischung aus Brecht und Kesselring, eine Arsen- und Spitzenhöschen-Frivoliät aus der Welt von Herr und Knecht, Sozial-Slapstick inklusive. Was tadellos aufgeht. Der große DEFA-Autor Kohlhaase und seine Ko-Autorin Rita Zimmer beweisen in diesem Komödienklassiker ein tolles Gespür für Boulevard-Rasanz mit Falltür in Richtung des gesellschaftlichen Leichenkellers. Die beiden wurden, wie überhaupt der Abend, lautstark gefeiert." (Der Tagesspiegel, 24. März 2009)

"Der Regisseur Carl-Hermann Risse, in Arbeitspartnerschaft mit Anna Cumin haben es mit der Komödie FISCH ZU VIERT von Wolfgang Kohlhaase und Rita Zimmer geschafft, zwei Stunden pure Unterhaltung zu servieren. (...) Es ist wahrlich ein Jux, einer Handlung zu folgen, die zwar im neunzehnten Jahrhundert spielt, aber zeitlos den Nerv der Gegenwart trifft." (Spreeradio 105,5, 23. März 2009)

 
Bookmark and Share