PREMIEREN
Aktuelle Premieren

Landesbühne Sachsen

Das Jahrmarktsfest zu Plundersweilern

Peter Hacks

Premiere: 13.04.2018

Regie: Gisela Kahl und Manuel Schöbel

Studiobühne Bayreuth

Anna Karenina

Lew Tolstoi

Armin Petras

Premiere: 24.02.2018

Regie: Marieluise Müller

Schauspielhaus Zürich

Hundeherz

Sobac´ e serdce

Michail Bulgakow

Alexander Nitzberg

Premiere: 25.01.2018

Regie: Alvis Hermanis

Theater Marburg

Das hündische Herz

Sobac´ e serdce

Michail Bulgakow

Alexander Nitzberg

Premiere: 12.01.2018

Regie: Twyla Zuschneid

Ernst Deutsch Theater Hamburg

Der eingebildete Kranke

Le malade imaginaire

Molière

Volker Lechtenbrink

Premiere: 23.11.2017

Regie: Volker Lechtenbrink

Burgtheater Wien

Schlechte Partie

Bespridannica

Alexander N. Ostrowskij

Alexander Nitzberg

Premiere: 21.10.2017

Regie: Alvis Hermanis

Theater Magdeburg

Antigone und Ödipus

Aischylos

Dietrich Ebener

Premiere: 29.09.2017

Regie: Cornelia Crombholz

Bayerisches Staatsschauspiel (Residenztheater)

Tartuffe

Molière

Sigrid Behrens

Premiere: 29.06.2017

Regie: Mateja Koležnik

Staatstheater Mainz

Meister und Margarita

M. Bulgakow

Alexander Nitzberg

Premiere: 17.06.2017

Regie: Jan-Christoph Gockel

Theater der jungen Welt Leipzig

Nosferatu

basierend auf dem Drehbuch von H. Galeen zu Murnaus Film »Nosferatu« und B. Stokers Roman »Dracula«

Klaus Buhlert

Premiere: 30.05.2017

Schauspiel mit Puppen

Regie: Matthias Thieme

Zentraltheater München

Moby Dick oder der Wal

Herman Melville

Bühnenfassung von Christoph Frick und Robert Koall

Premiere: 30.05.2017

Regie: Ulf Goerke

Deutsches Schauspielhaus Hamburg

Valentin. Eine komische Oper

Karl Valentin

Premiere: 28.05.2017

Musik: Michael Wertmüller

Regie: Herbert Fritsch

Premieren Archiv

Langeweile ausgeschlossen! TOM SAYWER in Bern

Ausgelassen ging es zu bei der Premiere am 9.12.2016 von Mark Twains Jugendbuch-Klassiker DIE ABENTEUER DES TOM SAWYER im Berner Konzert Theater. Das Weihnachtsmärchen unter der Regie von Patricia Benecke – die früher selbst schon Fan der beiden Lausbuben war – löste sowohl bei den kleinen als auch bei den großen Kindern Begeisterung aus. Die Abenteuer von Tom und Huck, die in der Gegend des Mississippi ihr Unwesen treiben, spiegeln den Moral- und Erziehungskodex einer dörflichen Gesellschaft in ironischer Brechung. Kleinbürgerliche Heuchelei und selbstgerechte Zuversicht werden erst durch Tom Sawyers Handeln sichtbar. So ist das Buch ein Glücksfall im Leseparadies von 1876 bis heute. 

Die Bearbeitung von Marco Süß ist eine erfrischend unverzopfte, zeitgemäße Theaterfassung für fünf Schauspieler, die nicht nur in Bern mit großem Erfolg gespielt wurde. Eigens dafür komponierte Live-Musik und Videoprojektionen untermalen die heitere Inszenierung. Die spannenden Unternehmungen, ausgefuchsten Streiche und liebenswerten Charakterzüge des Tom Sawyer (Tobias Krüger) und Huckleberry Finn (David Berger) haben auch in Bern vor den jüngsten Premierengästen wieder einmal ihre Zeitlosigkeit unter Beweis gestellt. 

Kritiken

„Ungehobelt und urkomisch. […] Es bleibt: ein wunderbarer Bubentraum, ganz ohne Politur.“ (Maximilian Pahl, Der Bund, 10.12.2016)

 

„DIE ABSENTEUER DES TOM SAWYER spielt authentisch mit der kindlichen Neugier, die auch vor Popeln und Tierkadavern nicht haltmacht, und mit der Abenteuerlust, die Kartonschachteln in Burgen und Nachbars Garten in entlegene Länder verwandelt.“ (Stefanie Christ, Berner Zeitung, 10.12.2016)

 

„Freundschaft, erste Liebe und Lausbubenstreiche. Mit diesen zeitlosen Themen fesselt die Geschichte aus dem Jahr 1876 auch die Kinder von heute.“ (Babina Cathomen, Aktuell)

AUFFÜHRUNGSFOTOS
 
Bookmark and Share