PREMIEREN
Aktuelle Premieren

Bayerisches Staatsschauspiel (Residenztheater)

Tartuffe

Molière

Sigrid Behrens

Premiere: 29.06.2017

Regie: Mateja Koležnik

Staatstheater Mainz

Meister und Margarita

M. Bulgakow

Alexander Nitzberg

Premiere: 17.06.2017

Regie: Jan-Christoph Gockel

Theater der jungen Welt Leipzig

Nosferatu

basierend auf dem Drehbuch von H. Galeen zu Murnaus Film »Nosferatu« und B. Stokers Roman »Dracula«

Klaus Buhlert

Premiere: 30.05.2017

Schauspiel mit Puppen

Regie: Matthias Thieme

Zentraltheater München

Moby Dick oder der Wal

Herman Melville

Bühnenfassung von Christoph Frick und Robert Koall

Premiere: 30.05.2017

Regie: Ulf Goerke

Deutsches Schauspielhaus Hamburg

Valentin. Eine komische Oper

Karl Valentin

Premiere: 28.05.2017

Musik: Michael Wertmüller

Regie: Herbert Fritsch

Pfalztheater Kaiserslautern

Die Schutzflehenden

Aischylos

Dietrich Ebener

Premiere: 13.05.2017

Doppelabend mit "Die Schutzbefohlenen"

Regie: Yvonne Kespohl

Ernst Deutsch Theater Hamburg

Der Widerspenstigen Zähmung

The Taming of the Shrew

William Shakespeare

Volker Lechtenbrink

Premiere: 16.03.2017

Regie: Volker Lechtenbrink

Art For Future

Humankapital

Stefan Nolte

Jörn J. Burmester

Premiere: 22.02.2017

Schlosstheater Moers

Die Toten

The Dead Inc.

Michael Yates Crowley

Ulrich Greb

Premiere: 18.02.2017

UA

Regie: Ulrich Greb

Reutlingen Die Tonne

Anna Karenina

Lew Tolstoi

Rosemarie Tietze

Premiere: 09.02.2017

Regie: Maroin Schneider-Bast

Landestheater Thüringen

Die Bibel

The Bible

Niklas Rådström

Steffen Mensching

Premiere: 28.01.2017

DSE

Regie: Aljendro Quintana

Deutsches Theater Göttingen

Sofja

Anne Jelena Schulte

Premiere: 22.12.2016

Uraufführung

Regie: Antje Thoms

Altonaer Theater

Der Weihnachtshasser

Michael Ehnert

Premiere: 26.11.2016

Wiederaufnahme

Landesbühnen Sachsen

Fisch zu viert

Wolfgang Kohlhaase

Rita Zimmer-Gawrikow

Premiere: 26.11.2016

Kooperation mit dem Theaterkahn Dresden

Regie: Peter Kube

Premieren Archiv

STRANGER - Ein neues Stück von Georgia Doll

Die gebürtige Wienerin Georgia Doll schreibt in deutscher und französischer Sprache und engagiert sich gegen Ausgrenzung und für Menschenrechte. Um Ausgrenzung und Fremdheit geht es auch in ihrem neuen Stück STRANGER:

Togo in Westafrika. Der Traumtänzer Maurice aus dem Elsass ist hier gestrandet. Er findet Unterschlupf bei Max und dessen „kleinen Schwester“ Victoire. Max macht zwielichtige Geschäfte und der weiße Maurice soll für ihn den ausländischen Investor spielen. Maurice will sich beweisen. Die Probleme derer, die ihn scheinbar in ihren Kreis aufgenommen haben, begreift er aber nicht. Als Maurice ins Malariafieber fällt, verwickeln Victoire und Max ihn in ein rituelles erotisches Spiel, aus dem er panisch wieder zu sich kommt. Eine unbestimmte Bedrohung liegt in der Luft und bricht sich unvermittelt Bahn.

Nicht nur die Fremdheit des Europäers auf dem schwarzen Kontinent steht im Mittelpunkt dieses Stückes, sondern auch die seiner Bewohner in ihrer eigenen Heimat.

 
Bookmark and Share