PREMIEREN
Aktuelle Premieren

Bayerisches Staatsschauspiel (Residenztheater)

Tartuffe

Molière

Sigrid Behrens

Premiere: 29.06.2017

Regie: Mateja Koležnik

Staatstheater Mainz

Meister und Margarita

M. Bulgakow

Alexander Nitzberg

Premiere: 17.06.2017

Regie: Jan-Christoph Gockel

Theater der jungen Welt Leipzig

Nosferatu

basierend auf dem Drehbuch von H. Galeen zu Murnaus Film »Nosferatu« und B. Stokers Roman »Dracula«

Klaus Buhlert

Premiere: 30.05.2017

Schauspiel mit Puppen

Regie: Matthias Thieme

Zentraltheater München

Moby Dick oder der Wal

Herman Melville

Bühnenfassung von Christoph Frick und Robert Koall

Premiere: 30.05.2017

Regie: Ulf Goerke

Deutsches Schauspielhaus Hamburg

Valentin. Eine komische Oper

Karl Valentin

Premiere: 28.05.2017

Musik: Michael Wertmüller

Regie: Herbert Fritsch

Pfalztheater Kaiserslautern

Die Schutzflehenden

Aischylos

Dietrich Ebener

Premiere: 13.05.2017

Doppelabend mit "Die Schutzbefohlenen"

Regie: Yvonne Kespohl

Ernst Deutsch Theater Hamburg

Der Widerspenstigen Zähmung

The Taming of the Shrew

William Shakespeare

Volker Lechtenbrink

Premiere: 16.03.2017

Regie: Volker Lechtenbrink

Art For Future

Humankapital

Stefan Nolte

Jörn J. Burmester

Premiere: 22.02.2017

Schlosstheater Moers

Die Toten

The Dead Inc.

Michael Yates Crowley

Ulrich Greb

Premiere: 18.02.2017

UA

Regie: Ulrich Greb

Reutlingen Die Tonne

Anna Karenina

Lew Tolstoi

Rosemarie Tietze

Premiere: 09.02.2017

Regie: Maroin Schneider-Bast

Landestheater Thüringen

Die Bibel

The Bible

Niklas Rådström

Steffen Mensching

Premiere: 28.01.2017

DSE

Regie: Aljendro Quintana

Deutsches Theater Göttingen

Sofja

Anne Jelena Schulte

Premiere: 22.12.2016

Uraufführung

Regie: Antje Thoms

Altonaer Theater

Der Weihnachtshasser

Michael Ehnert

Premiere: 26.11.2016

Wiederaufnahme

Landesbühnen Sachsen

Fisch zu viert

Wolfgang Kohlhaase

Rita Zimmer-Gawrikow

Premiere: 26.11.2016

Kooperation mit dem Theaterkahn Dresden

Regie: Peter Kube

Premieren Archiv

Vergangenheitsbewältigung à la Walter Moers: die satirische ADOLF-Trilogie jetzt im Drei Masken Verlag

Darf man sich über Nazis lustig machen? Nein, man muss! Wir freuen uns, Walter Moers im Drei Masken Verlag begrüßen zu dürfen. 1998 veröffentlichte der Bestsellerautor und Comiczeichner den ersten von drei Bänden über die Figur „Adolf - Die Nazisau“, mit der er Adolf Hitler wieder auferstehen lässt:

In ADOLF - ÄCH BIN WIEDER DA kehrt Adolf aus dem Untergrund zurück und findet sich plötzlich in der Gegenwart wieder, wo er sogleich die verschiedensten Trends auspobiert: Er wird Zen-Buddhist, spielt Computerspiele, wird cracksüchtig, macht den Pepsi-Test und kann sich einfach nicht entscheiden, ob er die Menschheit retten oder auslöschen soll.

ADOLF - ÄCH BIN SCHON WIEDER DA zeigt Adolf als wahren Pilosophen, der sich den großen Themen der Menschheitsgeschichte wie Existentialismus, Relativitätstheorie, Reisen, Kunst und Psychoanalyse annimmt - und dabei ganz schön was anrichtet.

Im letzten Teil, ADOLF - DER BONKER, liegt die Welt am 30. April 1945 in Schutt und Asche. Nur Adolf hockt immer noch in seinem Bunker und schmollt. Was geschah in seinen letzten Stunden wirklich? Walter Moers hat da seine eigene Theorie und bringt ans Licht, welche Rollen Churchill, Günther Jauch, Prince, Eva Braun, Gandhi und viele weitere berühmte Persönlichkeiten spielten.

Walter Moers schwarzhumorige Trilogie liegt nun zur Bearbeitung für eine eigene Bühnenfassung im Drei Masken Verlag vor.

© Walter Moers

 
Bookmark and Share