Zum Hauptinhalt springen

Georgia Doll

Georgia Doll, geboren 1980 in Wien, studierte Literatur und Theater in Hamburg und Toulouse und Theaterregie in Paris. Anschließend Studium des Szenischen Schreibens in Berlin. Ihre Stücke Das blaue Gold, Der Hang zum Grundsätzlichen, La faim du roi, Le pays sombre, Lorenzos Rückkehr, Miss Europa fährt nach Afrika, Sous le sixième soleil, Stranger und Wir waren ich Ich waren wir sowie Kurzstücke werden in Berlin, Cannes, Dresden, Düsseldorf, Graz, Hamburg, Marseille, Montluçon, München, Toulouse, Paris und Wien szenisch gelesen oder aufgeführt. Sie inszeniert mehrere ihrer Stücke selbst in Paris, Toulouse, Marseille und Togo und macht in Co-Regie mit Ida Clay den Kurzfilm Der Vogel und die Fenster. Georgia Doll schreibt auf französischer und deutscher Sprache. Sie unterrichtet ausserdem Schreiben und Schauspiel und engagiert sich als kulturelle Mediatorin für Menschenrechte und gegen Ausgrenzung.

2014

2. Platz Coburger Forum für junge Autoren (DAS BLAUE GOLD)

2013

Stipendium der politischen Literaturwerkstatt RAUS - NEUE DEUTSCHE STÜCKE am Ballhaus Naunynstraße und Maxim Gorki Theater (WIR WAREN ICH ICH WAREN WIR)

Stipendium Centre National du Livre (CNL - Bourse de Découverte ) für SOUS LE SIXIEME SOLEIL

Artist in Residence in La Marelle – La Villa des Auteurs, Marseille

2011

Nominierung Münchner Förderpreis für deutschsprachige Dramatik (DAS BLAUE GOLD)

Einladung Werkstatttage des Wiener Burgtheaters

2009/10

Stipendium Autorenlabor des Düsseldorfer Schauspielhauses

© Lydie Mizera

Titelliste Doll
Zurück




---- DB CHECK ---- ---- ---- ---- ---- ----
Nachname Doll
Vorname Georgia
Pseudonym
URL part georgia-doll
Biografie <p>Georgia Doll, geboren 1980 in Wien, studierte Literatur und Theater in Hamburg und Toulouse und Theaterregie in Paris. Anschließend Studium des Szenischen Schreibens in Berlin. Ihre Stücke&nbsp;<i>Das blaue Gold, Der Hang zum Grundsätzlichen, La faim du roi, Le pays sombre, Lorenzos Rückkehr, Miss Europa fährt nach Afrika</i>, <i>Sous le sixième soleil, Stranger </i>und<i> Wir waren ich Ich waren wir </i>sowie Kurzstücke werden in Berlin, Cannes, Dresden, Düsseldorf, Graz, Hamburg, Marseille, Montluçon, München,&nbsp;Toulouse,&nbsp;Paris und Wien szenisch gelesen oder aufgeführt. Sie inszeniert mehrere ihrer Stücke selbst in Paris, Toulouse, Marseille und Togo und macht in Co-Regie mit Ida Clay den Kurzfilm <i>Der Vogel und die Fenster.</i> Georgia Doll schreibt auf französischer und deutscher Sprache. Sie unterrichtet ausserdem Schreiben und Schauspiel und engagiert sich als kulturelle Mediatorin für Menschenrechte und gegen Ausgrenzung.</p>
Bild fileadmin/3m_media/autoren/Doll_April2015_c-Lydie_Mizera.JPG
Bild Copyright © Lydie Mizera
Preise und Auszeichnungen <p>2014</p><p>2. Platz Coburger Forum für junge Autoren (DAS BLAUE GOLD)<br /><br /></p><p>2013</p> <p>Stipendium der politischen Literaturwerkstatt&nbsp;RAUS - NEUE DEUTSCHE STÜCKE&nbsp;am Ballhaus Naunynstraße und Maxim Gorki Theater (WIR WAREN ICH ICH WAREN WIR)</p> <p> Stipendium Centre National du Livre (CNL - Bourse de Découverte ) für SOUS LE SIXIEME SOLEIL</p><p></p><p> Artist in Residence in La Marelle – La Villa des Auteurs, Marseille<br /><br /></p> <p>2011 </p><p>Nominierung Münchner Förderpreis für deutschsprachige Dramatik (DAS BLAUE GOLD)</p><p>Einladung Werkstatttage des Wiener Burgtheaters <br /><br /></p><p>2009/10 </p><p> Stipendium Autorenlabor des Düsseldorfer Schauspielhauses</p>