Zum Hauptinhalt springen

Zum goldenen Anker (Marius)

Hessische Fassung 


Marcel Pagnol

Bruno Frank

Hessische Fassung von Wolfgang Kaus

Schauspiel


2 D | 8 H

Der junge Jens ist erfüllt vom Fernweh und möchte zur See fahren, gegen den Willen seines Vaters Klaas, des schlitzohrigen Wirtes vom "Gollen Anker", der sehr an seinem Sohn hängt. Das Einzige, was Jens noch in der kleinen Hafenstadt hält, ist seine Liebe zu Fanny, der Tochter der Fischhändlerin Hermine, die ihren Stand neben dem "Gollen Anker" hat. Fanny wird auch von dem verwitweten Segelmacher Harm Bekaan umworben. Als der wesentlich ältere Mann bei Fannys Mutter vorstellig wird, erklärt sie sich einverstanden mit der ungleichen Verbindung. Die hübsche Fanny nutzt diese Situation, um Jens eifersüchtig zu machen. Sie kokettiert mit dem Gedanken, den reichen Segelmacher zu heiraten, und ahnt nicht, auf welch riskantes Spiel sie sich einlässt; denn für Jens wird die Sehnsucht nach dem Abenteuer Seefahrt immer brennender. Ein Schiff liegt im Hafen, bereit zum Auslaufen…

Zurück




---- DB CHECK ---- ---- ---- ---- ---- ----
Relation zum Titel Zum goldenen Anker (Marius)
URL part zum-goldenen-anker-marius
Subtitel Hessische Fassung 
Originaltitel
Coautoren
Uebersetzung Bruno Frank
Bearbeiter Hessische Fassung von Wolfgang Kaus
Komponist
Genre Schauspiel
Subverlaginfo
Damen 2
Herren 8
Ergaenzung
Anmerkungen
Einleitung <p>Der junge Jens ist erfüllt vom Fernweh und möchte zur See fahren, gegen den Willen seines Vaters Klaas, des schlitzohrigen Wirtes vom "Gollen Anker", der sehr an seinem Sohn hängt. Das Einzige, was Jens noch in der kleinen Hafenstadt hält, ist seine Liebe zu Fanny, der Tochter der Fischhändlerin Hermine, die ihren Stand neben dem "Gollen Anker" hat. Fanny wird auch von dem verwitweten Segelmacher Harm Bekaan umworben. Als der wesentlich ältere Mann bei Fannys Mutter vorstellig wird, erklärt sie sich einverstanden mit der ungleichen Verbindung. Die hübsche Fanny nutzt diese Situation, um Jens eifersüchtig zu machen. Sie kokettiert mit dem Gedanken, den reichen Segelmacher zu heiraten, und ahnt nicht, auf welch riskantes Spiel sie sich einlässt; denn für Jens wird die Sehnsucht nach dem Abenteuer Seefahrt immer brennender. Ein Schiff liegt im Hafen, bereit zum Auslaufen…</p>
Haupttext
Bild
Bildunterschrift
Fotos
Fotos Copyright
Kritiken - Texte
Kritiken - Dateien
PDF zum Bestellen
Alphabetischer Titel Zum goldenen Anker (Marius)
Mailorder 0
PDF Leseprobe Pagnol_ZumGoldenenAnker_HessischeFassg_Leseprobe.pdf